BRAUSEPÖTER + DISPO

Freitag, 29.05. 2015 – Forum Bielefeld

Einlass: 20.30

Beginn: 21.30

Eintritt: 10€

Brausepöter aus Rietberg, 1978 gegründet, waren eine der ersten Punk/New Wave Bands hier in Ostwestfalen-Lippe. Es folgte die erste Single 1980 auf Alfred Hilsbergs Zick Zack Label, ein legendärer bierflaschenverhagelter Auftritt in der Hamburger Markthalle mit Abwärts und Einstürzende Neubauten und ein krachig-ultra-charmantes Video „Bundeswehr“. Dann hüllte sich der Mantel der Geschichte für ca. 30 Jahre über die Band. Zwischenzeitlich wurde das Internet erfunden, der Song in Übersee und Europa wiederveröffentlicht, was besonders in den USA auf grosse Resonanz bei den Undergrundradios stiess (Platzierung in den Maximum Rock’n’Roll Monatscharts 2012!). Seitdem sind Brausepöter in Urbesetzung wieder live unterwegs und haben ihre erste Langspielplatte (LP) am Start…

https://brausepoeter.bandcamp.com/

http://brausepoeter.blogspot.de/

Ganz besonders freuen wir uns, daß heute Abend DISPO aus Münster ihr vor kurzem ausgefallenes Konzert bei uns nachholen!

Die junge Münsteraner Band DISPO klingt auf ihrem 4-Song-Demo irgendwie nach der Zeit, als die Telefone noch orange, die Waschbecken grün und die Klobrillen auf öffentlichen Toiletten noch schwarz waren. Seis drum, Dispo passen wie die Faust aufs Auge zum heutigen Lineup. Unglaublich frisch und unbekümmert erweitern sie ihren monotonen Früh-80er Stakkato-Cold-Wave-Ansatz mit dronigen Krautrock-Reminiszenzen (Can, Popol Vuh).

http://www.dispomusik.blogspot.de/

http://dispomusik.bandcamp.com/album/demo

NACHTFLOHMARKT

Mittwoch, 13.05.2015 – Forum Bielefeld

 

Einlass: 20.00

Ende: 24.00

mit Rahmenprogramm!

 

Ja! Es ist endlich wieder soweit! Alle, die gern einen Stand machen wollen, bitte weiterlesen…

!!! WICHTIG !!!

Bei uns ist es eng, voll und laut! Oder anders gesagt: Diese Veranstaltung ist toll, weil das Publikum gut gelaunt, die Musik live und das Bier kalt ist und nicht, weil man Wahnsinnsumsätze macht! Flohmarkt-Profis und -Ehrgeizlinge bewerben sich daher besser erst gar nicht!

Die Stände: Verkaufsfläche ist 3m x 1m – nicht mehr! D.h. ein (!) Tapeziertisch ODER ein (!) kleiner(!) Tisch plus ein (!) Kleiderständer.

Standpreis: 15,- Euro

Tische: müssen selber mitgebracht werden.

Nicht erlaubt ist das Verkaufen von  Neuware, Selbstgebasteltem, Nazis,  Nazi-Ausstattung,  Tiere (lebendig), Pflanzen (lebendig),  Pornographie

Wer noch nicht abgeschreckt ist, schreibt eine Email an nachtflohmarkt@gmx.net mit folgenden Daten: Vor+Nachname,  Emailadresse,  Sortimentsbeschreibung

Anmeldeschluss ist der 22. April 2015. Ihr bekommt in den Tagen darauf eine Zu- bzw. Absage.

 

Bis bald,

Eure Kulturgruppe

 

 

 

SCHWULE NUTTENBULLEN + HANS EHLERT HAMBURG + DISPO

Freitag, 20. März 2015 – Forum Bielefeld

Einlass: 20.30

Beginn: 21.30

Eintritt: 8€

Es ist gar nicht die Frage, ob Punk noch lebt. Wer das fragt, ist für den Punk sowieso schon längst gestorben. Es ist vielmehr die Frage, wer das noch machen kann: Punkrock, der griffig, gewitzt, originell und radikal gleichermaßen ist. Wer das kann, sind die SCHWULEN NUTTENBULLEN, vier Kölner Pseudonyme. Überpunk war gestern. Heute wird ‚Die  Deutschrocknacht‘ (neue LP) gefeiert. Und alle, alle sind sie gekommen. Joko und Klaas, Gott und Donkey Kong, Erdogan und Putin, all die Lemuren der Nacht. Ben Becker gibt den Einheizer. Und bringt vielleicht noch die Onkelz mit. Und alle singen: So gehen die Deutschen, die Deutschen gehen so. Geladen haben die Schwulen Nuttenbullen. Sie tun es für Deutschland. Fürs Weltmeister-Schlaaand, Weißblech-Deutschland, sie tun es für dich und für mich. Und geben uns das, was wir verdienen. Doch leider, leider: Die Tränen sind knapp. Die Schwulen Nuttenbullen bedauern: Das Dorf säuft ab. Da hilft auch kein Deichgraf mehr. Zuviel Pitbull Politics, die keine Rücksicht nehmen auf liebliche Befindlichkeiten unter einem Himmel voller Drohnen und der Aussicht, als Solist übrig zu bleiben. Schnaps bleibt Schnaps und Punk bleibt Punk. Und es soll niemand sagen, dass es sich im eigenen Museum nicht gut leben lässt, wenn die Kohle auf der Deutschen Bank liegt. Diskurs in alle Richtungen. Und erst mal abwarten. Und dann – weiter machen. Die SNB stinkt nach Fisch, ist dumm und hat Angst vor der Deutschrocknacht. Und das ist auch gut so.

http://www.schwulenuttenbullen.de/

 

HANS EHLERT HAMBURG sind ein ehemaliges Duo (jetzt ganz neu: Trio!) aus Koblenz und Berlin, eigentlich Hamburg, bzw. Koblenz. Capito? Ihr Stil war zunächst stark geprägt vom altbewährten Crypt-Label-Sound: rotziger, minimalis-tischer Bumm-Tschak-Punk aus den finsteren Höhlen der Hamburger Kanalisation. 2013 dann endlich die erste LP  ‚Bizarre Farben‘: neuer Stil, neuer Sound, alte Besetzung. Garage-Trash trifft New Wave, die Oblivions trafen auf Joy Division, Rheingold, Abwärts.  Eine Gitarre wurde dem Bass geopfert, der Gesang eingedeutscht. Bass und Base Drum, seltener auch ein Synthesizer, legen einen dichten, satten Unterbau, auf dem die Gitarre wütend kreischt und krächzt und sich mit einer knallharten Snare duelliert. Und mittendrin eine eindringliche, aufgewühlte, manchmal auch fast resignierte Stimme, die sich Gehör verschaffen will und dies auch tut. ‚Bizarre Farben‘ ist wie eine Wiedergeburt des prä-„NDW“, des deutschen Post-Punks der allerersten Generation, bevor alles schon wieder vorbei war und  posthum das Label „NDW“ von der Plattenindustrie verliehen bekam. HEH sind wie ein verwehtes Echo aus den Tiefen der 80er Jahre, so frisch als hätten diese eben erst begonnen, ein Weckruf an die sich im Dschungel der technischen Möglichkeiten verirrten jungen Merchandise-Bands, sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren…

„Ganz simpel und doch komplex. HEH versprühen genau diesen Flair zwischen Aufbruch und Sehnsucht, Experimentellem und einer bestechenden Einfachheit.“ (Trust)

„HEH gehören zu der neuen Sorte von BRD-Graswurzel-New-Wave-Bands, die alles Tolle noch mal auf Anfang setzen wollen.“ (Junge Welt)

http://www.hansehlerthamburg.de/

 

Die junge MünsteranerBand DISPO klingt auf ihrem 4-Song-Demo irgendwie nach der Zeit, als die Telefone noch orange, die Waschbecken grün und die Klobrillen auf öffentlichen Toiletten noch schwarz waren. Seis drum, Dispo passen wie die Faust aufs Auge zum heutigen Lineup. Unglaublich frisch und unbekümmert erweitern sie ihren monotonen Früh-80er Stakkato-Cold-Wave-Ansatz mit dronigen Krautrock-Reminiszenzen (Can, Popol Vuh).

http://www.dispomusik.blogspot.de/

http://dispomusik.bandcamp.com/album/demo

RUSSENDISKO mit WLADIMIR KAMINER und KLUB 40°

Freitag, 16.01.15  – Forum Bielefeld

 

Einlass: 22.00

Eintritt: 5€

open end

 

Das Phänomen „Russendisko“ gibt es seit Anfang der zweitausender Jahre, damals gestartet von Wladimir Kaminer, seiner Frau Olga und  Yuriy Gurshy im Kaffee Burger in Berlin. Mittlerweile zum 7. Mal kommt Wladimir direkt nach seiner alljährlichen Lesung im Ringlokschuppen ins Forum gejettet, um Russendisko zu machen, und das nicht zu knapp…

Alle, die jemals dort waren, wissen, was sie erwartet. Nämlich eine verrückte, schweisstreibende und alkoholgeschwängerte laute lange Nacht mit der vielschichtigen Musik aus den ehemaligen Republiken der Sowjetunion oder, wie Yuriy sagt: „Bastardmusik, die einerseits von westlichen Einflüssen geprägt ist, andererseits aus der russischen Volksmusik kommt“.

Klub 40º ist ein ostwestfälisch-osteuropäisches DJ-Kollektiv. DJ-kа Partyzanka, DJka Karinina, M.C. Benчik, DJ Iggy Popov und DJ Beat Funk machen Alternatives aus Osteuropa hörbar und fordern mit Russky Rok, Polski Punk & Polka, Balkan-Brass und Skythen-Ska zum Tanzen auf.

 

www.russendisko.de

www.wladimirkaminer.de

www.spiegel.de/kultur/musik/russendisko

www.klub40grad.de

KORNBODEN-FESTIVAL 2014 mit CRYSTAL PASTURE + PANTOKRATOR +SURFAH FOUNDATION +LOCAL SHOP + ASSO KARACHO

Freitag, 19.12.14 – Forum Bielefeld

Beginn: 19.00

Eintritt: 13€

Der Spenger „Kornboden“, ein wunderschön gelegener ex-Bauernhof, Proberaum, Studio, Indoor-Skateramp und vieles mehr wird fast 20 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern. Und zwar gebührend.

Präsentiert von Kornboden e.V. und Kulturgruppe e.V.

Es spielen auf 2(!) Bühnen:
ASSO KARACHO: Clash of Reggae, R’n’R, Funk (Bielefeld)
LOCAL SHOP: E-Pop. Was das ist? Kommen und rausfinden! (Bielefeld)
CRYSTAL PASTURE: polka-infizierte Indie-Folk Big Band, aus dem Dorf für die Welt (Bardüttingdorf)
PANTOKRATOR: Depeche Mode Huldigung to the max (Bielefeld)
SURFAH FOUNDATION: jamaikanische Musiktradition gepaart mit ostwestfälischer Sturheit, ex- Saloniki Surfers

www.asso-karacho.de
https://de-de.facebook.com/SurfahsFoundation
http://www.local-shop.eu/
http://www.crystalpasture.de/
http://www.remode.info/

Monkey3 & Burn Pilot & Grand Octopus

Freitag, 24. Oktober 2014 – Forum Bielefeld
Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: 15€ – Karten gibt’s im Forum, Reservierungen unter »krister@realcolor.de«

MONKEY3 »http://www.monkeythree.com«
Wenn es um seltsame Namen geht, haben die Schweizer Monkey3 die Nase ganz weit vorn. Geht es dabei um den dritten Affen in „Planet der Affen“, der sich in der dritten Szene des Films in der Nase bohrt? Geht es um die legendären drei Affen Nix Sehen, Nix Hören, Nix Sagen? Ist der Name etwa vollkommen sinnfrei? Genaues wissen wohl nur Picasso (Bass), Walter (Drums), Boris (Gitarre) und Mister M (Samples/Keys), die die Band 2001 im schweizerischen Lausanne ins Leben rufen. Musikalisch sieht sich das Quartett von Black Sabbath, Led Zeppelin und Pink Floyd und Ähnlichem aus den 70ern beeinflusst und spielt somit – korrekt – Stoner Rock. Das Besondere an Monkey3 ist allerdings, dass sie rein instrumental, also ohne Sänger, zu Werke gehen. (Zitat: laut.de)

BURN PILOT vermengen Psychedelic Rock und Ambient-Einflüsse mit kompromissloser Punk-Attitude. Experimente mit Avantgarde-, Kraut- und Jazz-Sounds sind ebenfalls zu hören. Gegründet Mitte des letzten Jahrzehnts von den beiden Brüdern Sidney und Joel am Schlagzeug und Bass, im Alter von 11 und 12 Jahren und komplettiert durch den Seelenverwandten Gitarristen Jonas begannen Burn Pilot schon früh ihre musikalische Reise. Bis dato hat das Trio vier Alben veröffentlicht und über 400 Konzerte auf dem jungen Buckel.

GRAND OCTOPUS ist eine experimentelle Stoner-Rock Band. Hier kriegt man sowohl dicke Soundbretter, als auch völlig freie endlose Improvisations-Parts an die Ohren geballert. Zu dritt, Schlagzeug, Bass und Gitarre…mehr braucht dieser Güterzug des Wahnsinns nicht!

POWDER FOR PIGEONS + HIGH QUALITY GIRLS + NO CHRONICLES

Freitag, 27.06.14 – Forum Bielefeld

Einlass: 20.30

Beginn: 21.30 (pünktlich)

Eintritt: 8€

POWDER FOR PIGEONS sind ein im Ruhrpott gestrandetes australisches klassisches R’n’R-Duo und manifestieren ein in Granit gemeisseltes übergrosses monolithisch-allmächtiges ÜBERSCHEPPER (engl. „Superfuzz“)!!! Damit wär auch schon alles gesagt. Punkt.Aus.Ende.

http://powderforpigeons.bandcamp.com

https://soundcloud.com/powderforpigeons

https://www.facebook.com/PowderForPigeons

HIGH QUALITY GIRLS aus Hamburg sind mittlerweile zum einem  Lo-Fi-Trio mutiert und bestechen durch schräge, spröde, minimale Synth-Kraut-Blues-Songperlen. Sie covern ab und zu Stücke von Wesley Willis (einem ziemlich dicken, wenig begabten, dazu schizophrenen Alleinunterhalter), überzeugen aber vor allem mit eigenen Kompositionen, die sich irgendwo im Spannungsfeld zwischen SUICIDE und JOHNNY CASH bewegen. Mit Drumcomputer, Yamahaorgel und Gitarre singen sie schräg-schöne Manifeste des tristen Frohsinns, von falscher Moral, nervenden Punks, Johnny Cash und der Grossstadt – alles ohne Klagen. Vor allem zeigen sie, daß melancholische Musik nicht nölen muss. Warum auch? Homogen und eigenwillig. Referenzpunkte: MUTTER, GANG OF FOUR, NEW ORDER, RACHUT-Bands in bösartig, zähflüssig und düster.

https://myspace.com/highqualitygirls

NO CHRONICLES sind ein neues Bielefelder Trio in einer ungewöhnlichen Bass/Bass/Drums/Keyboardbesetzung. Durchgängige Rhythmen und harmonische Melodien sind so gar nicht ihr Ding, Schubladisierung fällt hier extrem schwer, was sehr für sie spricht. Nichtdestotrotz trotzten wir Ihnen die Selbstbeschreibung „Pink Metal“ und „Post-Stoner-Noise“ ab. Macht neugierig, gelle!?

Kulturgruppe e.V. im Forum Bielefeld

Meller Strasse 2

33613 Bielefeld

www.kulturgruppe-bielefeld.de

https://www.facebook.com/kulturgruppe

c/o Passlick, Rolandstrasse 27b, 33615 Bielefeld

TDK (KULTURGRUPPEN-ALLSTARBAND) AUF CARNIVAL DER KULTUREN

Samstag, 31.05.14 – Bielefeld Innenstadt

Beginn: ab ca. 15.00

Start im Bielefelder Westen

 

Auch in diesem Jahr bildet die Kulturgruppe wieder mal das absolute Schlusslicht als auch Highlight  auf dem Karnival der Culturen.

Natürlich mit eigenem Wagen, fetter PA und zuguterletzt den allmächtigen TDK, unserer Kulturgruppenhausband. TDK spielen für Euch ein munteres Potpourri aus altgewährten Punk- und Hardcorehits, quasi das Beste aus 30 Jahren Kulturgruppenkonzertgeschichte, und das in gewohnter Profi-Qualität! Wers verpasst ist selber schuld, drum reiht Euch ein in die grosse Verfolgertrossparty am Ende des Zuges.

 

Kultugruppe e.V. im Forum Bielefeld

Meller Strasse 2

33613 Bielefeld

www.kulturgruppe-bielefeld.de

https://www.facebook.com/kulturgruppe

c/o Passlick, Rolandstrasse 27b, 33615 Bielefeld

PETE BENTHAM & THE DINNER LADIES (GB) + VILLY RAZE (GB)

Donnerstag, 17.04.14 – Forum Bielefeld

Einlass: 20.30

Beginn: 21.30 (pünklich!)

Ende: 24.00


Eintritt: 8€

ACHTUNG! Dies ist keine Tanzveranstaltung, sondern eine musikalische Darbietung!

Pete Bentham, ein nicht mehr ganz taufrischer englischer working-class Gentleman (halb Mark E. Smith, halb Furby) und seine zwei Mitstreiterinnen Gabrielle und Marigoldy sind ein klassisches Rock’n’Roll Trio aus Liverpool. Als Basis dient einfacher, roher & primitiver Punkrock im Stil Billy Childishs, der Cramps, The Fall und Velvet Underground, der jedoch geschickt verfeinert wird durch höchst eigenwillig und very british eingestreute Jazz-, Country-, Folk- und Pubrocksprengsel. Hinzu kommt jede Menge schwarzer Humor und eine gehörige Prise Sarkasmus…

 

Villy Raze, in weiterer Mann und seine Gitarre? Ja und nein. Ja, weil der Liverpooler einst den interessanten Dead Class vorstand und mit „De Novo“ nun als Alleinunterhalter debütiert. Nein, weil er mit diesen vier Stücken beweist, dass ‚and his guitar‘ mehr ist, als die reduzierte und (zumeist) zahnlose Version vormaliger Bandkarrieren. Dafür sind schon Villys Stimme und Liverpooler Streetslang zu prägnant. Herr Raze gibt sich verhalten wahnsinnig (‚Uncle betty‘), aufmüpfig rockig (‚Chalk’n’cheese‘) und paart griffige R’n’R-Licks mit britischem Understatement.Hach, diese Briten…

 

Vorschau:

31.05.14: Carnival der Kulturen: KG wieder mit eigenem Wagen und der KG-Allstarband! Covern die besten Songs aus 30 Jahren KG-Konzertgeschichte!

 

 

Kulturgruppe e.V. im Forum Bielefeld

Meller Strasse 2

33613 Bielefeld

www.kulturgruppe-bielefeld.de

www.facebook.com/kulturgruppe

c/o Passlick, Rolandstrasse 27b, 33615 Bielefeld, Fon 3265665